Ministrantenaufnahme 2007

Druckversion

Am Samstag, den 15.09.2007 wurden sieben ehemalige Erstkommunionkinder im Rahmen der Vorabendmesse um 18 Uhr feierlich in die Schar der Ministrantinnen und Ministranten aufgenommen.
Es sind dies:
Celine Dagelet
Raphael Heinrich
Lukas Lötscher
Angela Miczek
Therese Muntwyler
Henrike Nelissen
Lukas Schedle
 
Sie haben sich dort bereit erklärt, diesen sehr wichtigen liturgischen Dienst auszuführen.
Wir freuen uns, dass sie auf diese Weise auf den Spuren Jesu gehen und ihm so zu dienen bereit sind. Vielen herzlichen Dank schon jetzt dafür.
Das Thema des Gottesdienstes war "Christus, die Mitte von allem". Anhand eines Wagenrades haben uns die Kinder diesen Inhalt erläutert.
 
Franz-Josef Glanzmann

Nachwort zur Ministrantenaufnahme
 
Bei der Ministrantenaufnahme haben die Kinder mit dem Symbol eines Wagenrades das Wesen der Kommunion erklärt und haben bei einer Befragung sich bereit erklärt durch ihren Dienst auf Christus hinzuweisen. Mit grossem Engagement haben unsere Neu – Ministrantinnen und -ministranten ihre erste liturgische Tätigkeit erfolgreich ausgeübt.
Das Rad ist ein sehr altes christliches Sinnbild.
Es symbolisiert Gott und seine Ewigkeit, da der Kreis keinen Anfang und kein Ende kennt. Der Heiligenschein und die Hostie haben die Form eines Kreises. Sie wollen auf diesen besonderen Aspekt des christlichen Glaubens hinweisen.
Mit der Ministrantenaufnahme gibt es auch einen veränderten Ablauf beim Ministrieren. Zwei Ministranten werden in Zukunft die Opfergaben von Brot und Wein von einem Gabentisch holen und zum Priester bringen, zwei Kerzenträger werden die besonderen Elemente des Gottesdienstes (Evangelium und Eucharistie) herausheben.
 
Franz–Josef Glanzmann, Katechet