Ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung vom 5. März 2009

Druckversion

An der Kirchgemeindeversammlung wurden folgende Beschlüsse gefasst:
Traktandum 2:
In der Diskussion wurden vier neue Anträge gestellt.
1. Der Rückweisungsantrag an die Kirchenpflege zur Präzisierung und Neuformulierung des vorgeschlagenen Antrags. Die Rückweisung des Geschäfts fand keine Mehrheit und wurde mit 4 Ja-Stimmen zu 26 Nein-Stimmen und 10 Enthaltungen abgewiesen.
2. Der Wortlaut des 1. Satzes des Antrags sei neu wie folgt zu Formulieren: "Vorläufiger Verzicht auf eine Veräusserung (Baurecht oder Verkauf) der neu zu parzellierenden Grundstücke 'obere Buechhalde'." Dieser Antrag wurde mit 14 Ja-Stimmen zu 19 Nein-Stimmen und 7 Enthaltungen abgewiesen.
3. Der 1. Satz sei ganz aus dem Antrag zu streichen. Dieser Antrag wurde von den Anwesenden mit 31 Ja-Stimmen zu 1 Nein-Stimme und 8 Enthaltungen angenommen.
4. Der neu formulierte Antrag lautete nun: "Genehmigung eines Investitionsbeitrages von CHF 246'000.00 für die Sanierung und den Ausbau der Buchhaldenstrasse inkl. ihrer dazugehörenden Werke, wie Kanalisation, Wasser und Strom." Die Versammlung genehmigte mit 36 Ja-Stimmen zu 4 Nein-Stimmen und 0 Enthaltungen den Investitionsbeitrag.

Es wurden 2192 Stimmberechtigte zur Versammlung eingeladen. An der Kirchgemeindeversammlung nahmen 40 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger teil.
Wir verweisen auf Art. 32 des landeskirchlichen Organisationsstatutes: Positive und negative Beschlüsse der Kirchgemeindeversammlung sind der Urnenabstimmung zu unterstellen, wenn dies von einem Fünftel aller oder von mindestens 300 Stimmberechtigten innert 30 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich verlangt wird.

Auskünfte erteilt der Präsident der Kirchenpflege, S. Dagelet, Tel. 056 493 50 57.
Kirchenpflege und Kerngruppe danken den Kirchgemeindemitgliedern für die wertvollen Anregungen und das ausgesprochene Vertrauen.