Ökumenischer Suppentag 2005

Programm 27. Februar 2005

Ökumenischer Suppentag 2005

5300 Franken für Kiev Kids

Erfolg für den Fislisbacher Suppentag: Dem Schweizer Hilfswerk Kiev Kids können 5300 Franken übergeben werden.
Gleich drei parallele ökumenische Gottesdienste wurden am Sonntag Morgen im reformierten Kirchgemeindezentrum in Fislisbach angeboten: In der Kirche der Hauptgottesdienst unter Mitwirkung des Männerchors Fislisbach, im Untergeschoss des Kirchgemeindehauses der Kleinkindergottesdienst für Eltern und Kleinkinder ("Fiire mit de Chliine"), und im Obergeschoss des Zentrum die Kinderkirche, ein Gottesdienst für Kinder im Primarschulalter.
So fanden letztlich rund 200 Personen den Weg zum traditionellen Suppentag ins reformierte Kirchgemeindezentrum. Sie wurden im Kirchgemeindehaus und in der Kirche mit Suppe verpflegt. Der Reinerlös des Anlasses, rund 5300 Franken, kommt vollumfänglich dem Hilfswerk Kiev Kids zugute. Das private, von Schweizern geführte Hilfswerk gibt Strassenkindern aus Kiew ein Zuhause und vor allem eine Zukunft. Die ehemaligen Strassenkinder, die jüngsten nicht älter als 6 Jahre, erhalten eine Ausbildung, aber auch medizinische und seelische Betreuung.
Als Gäste berichteten die beiden Leiter des Jugendheims "Sunshine", die Schweizer Sozialpädagogin Nathalie Wnuk und ihr Ehemann Marek, im Gottesdienst über die jüngsten Erfolge und die nächsten Projekte des "Sunshine". Sie zeigten mit zwei kurzen Videoeinspielungen einerseits die trostlose Situation der über 100'000 Strassenkinder in Kiew und andererseits das gut funktionierende Jugendheim, das in der Ukraine selbst als Musterbetrieb gilt. Marek Wnuk freute sich über das Engagement der Fislisbacher Bevölkerung. "Ich nehme die Menschen hier als sehr aufmerksam wahr", sagte Wnuk, "das ist etwas Besonderes und lässt uns ihre Unterstützung spüren." Mit 5300 Franken können die Betriebskosten des Heims für einen Monat gedeckt werden. Fast ebenso wichtig sind für Wnuk die "Folgespenden", wenn sich Menschen entscheiden, zu regelmässigen Spendern des Hilfswerks zu werden.
 
Internetseite von Kiev Kids: www.kievkids.ch

Thomas Compagno