Oekumenische Kids-Tage 2009

Oekumenische Kids-Tage 2009

Spannende Schatzsuche in und um die Kirche
Montag 6. Juli, 14 Uhr: 50 erwartungsvolle Kinder stürmen in die reformierte Kirche Fislisbach - endlich sind wieder "Kids-Tage", eine ökumenische Ferienwoche für Kinder von 5 bis 11 Jahren, die nun schon zum achten Mal stattfindet. Vorn im Altarraum weckt eine grosse Schatzkiste die Neugier der Kinder. Ein Leitungsteam aus katholischen und reformierten Frauen hat dafür gesorgt, dass sich so manche Überraschung darin findet. Eine Woche lang hören die Kinder unter dem spannenden Thema "Schatzsuche" jeden Nachmittag eine Geschichte, singen, spielen und basteln, hierbei wird das Leitungsteam von einigen Jugendlichen unterstützt. In drei Gruppen entstehen aus Schuhkartons fantasievolle und farbenfroh verzierte Schatztruhen, die sich bald mit weiteren Bastelarbeiten füllen. Es entstehen Lederbeutel, selbst gemachte Leporellos, flauschige Schäfchen und bunte Klapperschlangen. Auch ein T-Shirt darf jedes Kind selbst gestalten.
 
In der Pause geniessen die Kinder ein feines Z’vieri und probieren mit Begeisterung verschiedenste Kinderfahrzeuge aus. Vor allem Fahrzeuge, die mit mehreren Kindern gemeinsam genutzt werden können, so wie die grossen Dreiräder, auf denen ein bis zwei Fahrgäste mitgenommen werden können, erfreuen sich grosser Beliebtheit, auch eine Art kleiner Rikscha ist im Dauerbetrieb.
 
Jeden Tag hat eine Gruppe die spannende Aufgabe, die am Mittag gehörte Geschichte zum Abschluss des Tages nachzuspielen. Wenn die Rollen verteilt sind, werden die kleinen Spielszenen mit grosser Spielfreude und Ideenreichtum ausgedacht und geprobt, am Abend erhalten sie jeweils viel Beifall.
 
Am Donnerstag wartet ein Schatzparcours auf die Kinder. Es gibt kniffelige Aufgaben, an Geschichten, Liedertexten und Puzzles wird herumgerätselt, in spannenden Spielen ist "Gold" auszugraben und zu transportieren, weitere Schätze müssen in einer Stafette eingesammelt werden und das erst noch verkleidet! Mit Geschick und viel Spass wird am Ende des Tages der Inhalt der grossen Schatztruhe in der Kirche von den Kindern erobert.

Fröhlicher Festgottesdienst in Fislisbach
Am Freitagabend fanden die ökumenischen Kids-Tage 2009 ihren Abschluss in einem fröhlichen Festgottesdienst in der vollbesetzten reformierten Kirche Fislisbach. Die vordersten Reihen waren von den Kindern belegt, die gespannt darauf warteten, ihren Eltern und der Gemeinde die in der Woche erarbeiteten Spielszenen vorzuführen und die neuen Lieder zu singen.
 
Schatzsuche war das Thema der Woche und so spielte einiges um die grosse Schatztruhe vorn in der Kirche. Da ist der einsame Räuber Knarz, der seine wohlgefüllte Schatztruhe bewacht. Als er schliesslich entdeckt, was die wahren Schätze im Leben sind, sein Räuberleben aufgibt und seine Schätze verteilt, findet er auch Freunde. Da ist der unbeliebte Zöllner Zachäus, der seine unehrlich erworbenen Schätze verteilt und erfahren darf, dass auch er von Gott geliebt wird und da bevölkert schliesslich eine ganze Schafherde die Kirche, die sich lautstark "Mäh" rufend über das glücklich wieder gefundene Schäflein freut.
 
In einem solchen Gottesdienst darf es auch einmal heiter zugehen und so ernteten die Kinder so manchen Schmunzler und auch Lacher für witzige Spieleinfälle, so zum Beispiel als sich der Räuber und ein verdutzter Dorfbewohner erst einmal eine Verfolgungsjagd durch die halbe Kirche lieferten, ehe der Räuber seinen guten Willen beteuern konnte und die ersten seiner Schätze verschenken konnte. Auch ein freudig "Muh!" rufendes Schäflein sorgte für Heiterkeit. Zwischen den Spielszenen ertönten die in der Woche gelernten Lieder, die Kirche schallte vom fröhlichen Gesang der 50 Kinder, die in ihren selbstgestalteten T-Shirts vorne standen.
 
Nach einer kurzen gemeinsamen Predigt der beiden hauptamtlichen Leiterinnen Diakonin Christine Buschor und Katechetin Lilli Burkart wurde noch die Kollekte angekündigt – damit auch andere Kinder einmal schöne Ferien haben können, wurde für die Kinder des St-Josefs-Heims in Bremgarten gesammelt.
 
Nach dem Ende des Gottesdienstes warteten im Kirchgemeindehaus bereits ein Imbiss und eine Ausstellung der Bastelarbeiten. Mit berechtigtem Stolz zeigten die Kinder ihre schön verzierten Schatztruhen und deren Inhalt. Bei Würstchen und Kuchen zum Dessert sass man noch lange zusammen. Zum Abschied kündigten viele Kinder bereits an, dass sie im nächsten Jahr wieder kommen wollen.