Oekumenische Kids-Tage 2004

Oekumenische Kids-Tage 2004

 

Logo Kids-Tage 2004 Die oekumenische Kids-Tage 2004 fanden vom 5. Juli – 9. Juli zum Thema "Ruth und Noomi" statt.

 

Bilder von den Kids-Tagen 2004

 

Pressebericht
Reussbote 13. Juli 2004
Aargauer Zeitung 15. Juli 2004

Unterwegs mit Ruth und Noomi
 
Eine Kirche voll Kinder: 57 Kids im Alter von 5 bis 11 Jahren beschäftigten sich an den Kids-Tagen letzte Woche in der reformierten Kirche mit der Geschichte von Ruth und Noomi aus dem Alten Testament.
Die Tradition ist zwar noch jung, aber äusserst beliebt. Schul- und Kindergartenkinder, reformierte wie katholische, trafen sich in der ersten Ferienwoche jeden Nachmittag im reformierten Kirchgemeindehaus Fislisbach, um die Geschichte von Ruth und Noomi aus dem Alten Testament zu hören, um gemeinsam zu singen, zu basteln und zu spielen. Die Fislisbacher Kids-Tage sind Teil des Gemeindeaufbau-Programms beider Kirchgemeinden und fester Bestandteil in der ersten Sommerferienwoche.
Im grossen Saal standen die Kinder im Kreis und konzentrierten sich auf die Singspiele, während in einem der beiden Unterrichtszimmer weisse T-Shirts auf den Tischen ausgebreitet lagen. Sie wurden im Laufe eines Nachmittags mit Ähren bedruckt. Andere Kinder waren eifrig am Basteln und machten ein Gesteck aus Ton und Schaumstoff. Während der ganzen Woche wurde gebastelt, gemalt und gebaut - immer entlang der Geschichte der beiden Frauen aus dem Alten Testament.
 
Wegzug in ein fremdes Land
Noomi muss mit ihrer Familie aus Bethlehem, wo eine Hungersnot herrscht, wegziehen nach Moab in ein fremdes Land. Sie leben sich in der neuen Heimat ein, Noomis Söhne heiraten und Noomi, kann im Kreise ihrer Familie in der Fremde auch den Tod ihres Mannes verkraften. Doch als ihre beiden Söhne sterben und Noomi mit ihren beiden Schwiegertöchtern Orpa und Ruth zurück bleibt, kommt ihr Heimweh auf. Noomi beschliesst deshalb, nach Bethlehem zurückzukehren. Während Orpa schliesslich doch in Moab bleibt, begleitet Ruth ihre Schwiegermutter, mit der sie eine tiefe Freundschaft verbindet. Von Gott getragen und begleitet durch Traurigkeit und Freude findet die Geschichte der Frauen zu einem guten Ende. Ruth gründet mit Boas, dem Verwandten von Noomi, eine neue Familie. Im Abschlussgottesdienst am Freitag, in dem auch der Chor aller Kinder sang, spielte das Kidstage-Team unter Leitung von Pfarrerin Erika Compagno und Diakon Hans Peter Hauri die Geschichte von Noomi und Ruth. Dort durften Eltern und Verwandte miterleben, was ihre Kinder gehört hatten, und sehen, was alles gebastelt wurde.
 
Thomas Compagno